Was haben Nachhaltigkeit, EDI und französische Crêpes gemein?

So viele Ressourcen "verschlingen" Rechnungen weltweit

Weltweit werden jährlich rund 500 Mrd. Rechnungen versandt. Davon rund 9/10 in Papierform. Für ein handelsübliches Päckchen Kopierpapier (500 Blatt DIN A4, 80 gr, 2,5 kg) werden 7,5 Kilogramm Holz, 130 Liter Wasser und 26,8 Kilowattstunden Energie benötigt.

Angenommen, es gäbe pro Rechnung nur ein Blatt Papier und lassen wir die zugehörigen Dokumente wie Bestellungen, Auftragsbestätigungen und Lieferscheine/Packlisten auf Papier ohne Berücksichtigung. Dementsprechend betrüge der jährliche Bedarf für Papierrechnungen weltweit 6.750.000 t Holz, 117.000.000 m³ Wasser und 24.120.000.000 kWh an Energie. Eine Fichte mit 25 cm Stammdurchmesser und 5 m Höhe liefert in etwa 250 kg verwertbares Holz. Der Baum benötigt für dieses Wachstum in etwa 8 Jahre und 4 m² Waldboden.

Das wären also nur für Rechnungen pro Jahr etwa 27 Mio. Bäume und 108.000 km² Waldfläche.

Bei einem Wasserbedarf pro Person und Tag in Europa von ca. 120 Litern und einem Energiebedarf pro Jahr von ca. 30.000 Kwh beträgt der Wasser- und Energiebedarf für Papierrechnungen in etwa demnach dem jährlichen Verbrauch von rund 2,7 Mio. kWh bzw. ca. 800.000 EU Bürgern.

So trägt EDI zur Nachhaltigkeit bei

Eine elektronische Rechnung benötigt, zumindest nicht unmittelbar, weder Holz noch Wasser und nur einen Bruchteil an Energie.

Deswegen sind elektronische Rechnungen im EDI-Verfahren um ein Vielfaches nachhaltiger als jedes papiergebundene Dokument. Nachhaltigkeit im Bereich der Geschäftsdatenkommunikation ist eines der zentralen Anliegen von DiCentral. Wir unterstützen Unternehmen aus der Lebensmittelbranche bei einer nachhaltigen Geschäftsdatenkommunikation mit Ihren Handelspartnern.

Der erste Schritt zu einem nachhaltigen Leben ist nachhaltige Ernährung. 

Eine nachhaltige Ernährung verzichtet auf Fertiggerichte und Verpackungen und verwendet hauptsächliche frische und regionale Produkte. Deswegen möchten wir Ihnen mit jeder Ausgabe unseres Newsletters ein Rezept zur Verfügung stellen, bei dem zumindest ein Bestandteil der Zutaten aus der Produktion eines nachhaltige agierenden EDI Anwenders stammt und das leicht und schnell aus frischen Zutaten für jeden genauso schnell wie jedes Fertiggericht herzustellen ist.

Unser erstes Rezept, das wir Ihnen heute vorstellen möchten, ist unser DiCentral EDI-Crepes/Pfannkuchen/Pancake. Dieses Gericht können Sie verzehrfertig innerhalb einer halben Stunde für 1-10 Personen herstellen und von deftig bis süß beliebig variieren.

 

Leckere Crêpes schnell und nachhaltig selbst gemacht

Crêpes Rezept

Zutaten pro Person (ergibt 2–4 Crêpes)

1 Ei

1/8 Liter Milch

1 gehäufter Esslöffel Weizen oder Dinkelmehl, Typ 405 oder Dinkelvollkorn

1 Prise Salz

Etwas Butter/Fett für die Pfanne

Für den Teig:

Milch in eine Schüssel geben, Mehl hinzufügen, verrühren ein und Salz hinzugeben und ebenfalls verrühren, eine ¼ Stunde ruhen lassen.

Crêpes backen:

Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen, einen Teelöffel Butter/Fett/öl in die Pfanne geben, ca. 1/16 Liter der Teigmasse in die Pfanne geben und durch schwenken rasch verlaufen lassen, bis sich der Teig gleichmäßig verteilt hat. Wenn der Teig gestockt ist mit einem Pfannenwender ringsum die Ränder auf den Pfannenboden zusammenschieben. Ca. 2-3 Minuten auf einer Seite backen. Die Seite ist fertig, wenn sich die Crêpe leicht vom Pfannenboden lösen lässt. Mit einem Pfannenwender oder mit einem Topfdeckel auf die andere Seite drehen und 1-2 Minuten fertigbacken.

Besonders lecker schmecken die Crêpes mit Marmelade, Gelee, Honig, Eis, Schlagsahne etc. bestrichen, zusammengerollt und mit Puderzucker bestäubt.

Variationen:

Pikant: Speck, Zwiebeln, Paprika, Lachs, Pilze, Kräuter etc. in feine Würfel schneiden, Olivenöl bzw. Pflanzenöl in die heiße Pfanne geben, kurz anrösten und über den Boden verteilen. Etwas mehr des Teiges hinzugeben und durch Schwenken verteilen. Ansonsten wie oben beschrieben backen. Lecker dazu schmeckt ein grüner Salat mit Vinaigrette.

Süß: Apfel schälen und in feine Streifen hobeln, Äpfel in den Teig geben und in eine heiße Pfanne mit Butter geben. Analog wie oben beschrieben backen. Nach dem Wenden braunen Zucker über die Crêpe streuen und schmelzen lassen. Ein Glas Calvados über die Crêpe geben und flambieren. Zusammenrollen, mit Puderzucker überstreuen und einer Kugel Vanilleeis servieren.

Bei Fragen zum Rezept oder einer nachhaltigen EDI-Lösung können Sie uns gerne kontaktieren.
Los Geht's

 

Folgen sie uns!